AKTUELLE INFOS: 

-  Wir haben die Anwohner der Kirchberggasse informiert... Flyer siehe unten!
-  Unser Antrag auf aktive und systematische Information zum Mobilfunk wird am 23.11.2021 im Gemeinderat behandelt.
-  Interview von "diagnos:funk". Viele Bürger können viel bewegen... Siehe unten!
-  Informationen über die Bürgerversammlung in Ruhpolding... Siehe unten!
-  Neue Studie über Gesundheitschäden... Siehe unten!
-  Die Unterschrift zum Bürgerbegehren könnt ihr jetzt auch mittels Onlineformular abgeben! Mehr lesen und Formular runterladen!

Bürgerinitiative "Lebenswertes Ruhpolding - 5G frei"


Unser Ziel ist eine gesundheitsverträgliche, d.h. immissionsminimierte Mobilfunkversorgung in Ruhpolding:

  • Neue Sendemasten nur mit Mobilfunkkonzept
  • 5G erst, wenn nachgewiesen ist, dass es nicht gesundheitsschädlich ist
  • Trennung von Indoor- und Outdoorversorgung
  • Glasfaseranschlüsse für jeden Haushalt, Gewerbe und Handwerk
  • Keine funkenden Zähler für Wasser und Strom


Wir plädieren für eine sinnvolle Nutzung der Technik und sind für eine flächendeckend angemessene und ausreichende Mobilfunkversorgung. Allerdings sollte es auch funkfreie Zonen geben, um elektrosensiblen Menschen eine Erholung zu ermöglichen.


Schaut bitte auch auf unsere Facebook-Seite: Hier klicken!

Diese Internetseite ist vorrangig für die Bürger von Ruhpolding.

Wir sammeln Unterschriften für ein Bürgerbegehren mit nachfolgendem Bürgerentscheid. 

Dafür sind sachgerechte Informationen äußerst wichtig.

  • Die Unterschriftensammlung läuft bis die erforderliche Anzahl erreicht ist!
  • Jetzt auch online möglich. (Hier klicken!)
  • Hier die Liste, wo ihr unterschreiben könnt. (Hier klicken!)
  • Ihr habt Fragen? - wir antworten
  • Seid solidarisch - werdet Mitglied  (Hier klicken!)
  • Keine Kosten - keine Verpflichtungen
  • Wenn wir viele sind, können wir etwas bewegen
  • Helft mit, dann kann es gelingen!




Wir sind unabhängig, überparteilich, arbeiten faktenbasiert und distanzieren uns von allen menschenverachtenden, ideologisierenden, spaltenden und extremistischen Inhalten jeglicher Couleur. 

Neues aus Ruhpolding


-   Wir haben die Anwohner und Hausbesitzer an der Kirchberggasse am 17.11.2021 mittels Flyer in ihren Briefkästenüber über die Riskiken eines neuen Sendemasts  informiert. Mehr lesen!

-  Unser Antrag auf aktive und systematische Information zum Mobilfunk wird am 23.11.2021 im Gemeinderat behandelt. Siehe Tagesordnung!

-  Die Verbraucherschutzorganisation "diagnose:funk" hat ein Interview mit Lothar Löchter geführt. Je mehr Bürger sich zusammentun, umso mehr können Sie bewegen. Hier sind die Belege dafür... Mehr lesen!

-  Warum werden die Hinweise des BfS nicht ernst genommen? Was bedeuten sie? Ganz einfach: Keine Sender in der Nähe von Kitas, Schulen, Altenheimen, Krankenhäusern und Wohnungen. Abstand mindestens 300 m, besser 500 m... Video ansehen!

-  Auf die zweite Frage " Wie gedenkt die Gemeinde den Hinweis des Bundesamts für Strahlenschutz umzusetzen, dass Kinder, Säuglinge, kranke und alte Menschen besonders vor Mobilfunkstrahlung zu schützen seien?", gab es folgende Antworten:

> Es bewegt sich alles im Rahmen der Gesetze.

> Die Regierung macht keine Gesetze, die gesundheitsschädlich sind.

> Ein Schutz wird durch die Auswahl der Standorte im Dialog mit den Mobilfunkunternehmen erreicht.

Auch diese Antworten sind alle nicht schlüssig und allgemeine Phrasen. Die Gesetze - gemeint sind die Grenzwerte - sind in Deutschland die höchsten auf der Welt und dienen nur der Mobilfunkindustrie, nicht der Gesundheitsvorsorge für die Bürger. Die Geschichte zeigt uns, dass es sehr wohl Dinge gab, die die Regierung falsch gemacht und die Gesundheit der Menschen riskiert hat. Stichworte: Asbest, Atomenergie, Contergan, PCB, Glyphosat, uvm.

Wer glaubt, dass die Mobilfunkunternehmen bei der Standortwahl im Dialog eine Strahlenminimierung verfolgen, glaubt wahrscheinlich auch, dass man Glyphosat trinken kann… Video Glyphosat ansehen!


-  Auf die erste Frage "Wofür brauchen wir 5G?", gab es in der Bürgerversammlung folgende Antworten:
> Ist wichtig für den ganzen Ort
> Für den Tourismus
> Das sei die Zukunft
> Zur Verbesserung der Netzabdeckung, z.B. zum Downloaden von Wanderkarten

Die Antworten sind alle nicht schlüssig und allgemeine Phrasen. Für nichts davon ist 5G erforderlich. 5G schließt kein einziges Funkloch, weil es auf 4G basiert. Die Leistung des derzeitigen 5G ist nur geringfügig besser als 4G. Das ist Betrug am Kunden, sagen einige Fachleute. Es ist aber der Einstieg in noch mehr ungeregelte Strahlung, noch mehr Risiken, statt Gesundheitsvorsorge durch Strahlungsminimierung.

-  Bei der Bürgerversammlung hatten wir zwei Fragen zum Mobilfunk in Ruhpolding: "Wofür brauchen wir 5G?" und "Laut Bundesamt für Strahlenschutz sind Kinder, Säuglinge, kranke und alte Menschen besonders vor Mobilfunkstrahlung zu schützen. Wie gedenkt die Gemeinde dies zu umzusetzen?" Hier der Kurzbericht in der Zeitung. Eine Analyse durch uns folgt noch... Mehr lesen!

-   Weil die Gemeinde nicht reagierte, haben wir haben einen Antrag auf aktive und systematische Information zum Mobilfunk an den Gemeinderat eingereicht. Grundlage ist das Bayerische Umweltinformationsgesetz. Mehr lesen!

-   Im Rahmen der Kampagne von "Diagnose:funk" zur Bundestagswahl haben wir die Kandidaten in unserem Wahlkreis angeschrieben, Fragen gestellt und den Flyer "Digitales Wunderland" mitgeschickt. Ihr dürft auf die Antworten gespannt sein...  Hier unser Schreiben!
Antwort von Andrea Wittmann - FW: Hier klicken!
Antwort von Dr. Peter Ramsauer - CSU: Hier klicken!
Von den Kandidaten der SPD, Grünen und FDP liegen bis heute keine Antworten vor. Keine Zeit, kein Interesse oder keine vernünftigen Antworten?

-   Im Zuge unserer Kampagne für ein Mobilfunkkonzept haben wir bei der Gemeinde angefragt, ob wir Banner an verschiedenen Stellen im Ort aufhängen dürfen... Beispiel: Hier klicken!

-  Digitalisierung: Das große Wahlversprechen - Ein digitales Wunderland. Fragen der Bürger an Parteien und Kandidat*innen. Am Samstag, den 04.09.2021 verteilen wir Flyer, geben Infos und beantworten Fragen. Mehr lesen: Flyer!

-  Hier der Bericht über unsere Kommunalaufsichtsbeschwerde im Traunsteiner Tagblatt. Hier wird es richtig beschrieben: Wir sind keine Gegner, sondern Kritiker. Darf eine Gemeinde machen was sie will? Wir fordern mehr Transparenz, mehr Kommunikation und mehr Kooperation. Leider gibt es darauf keinen rechtlichen Anspruch. Deswegen kann das Landratsamt nicht eingreifen. Mehr lesen!

-  Die OVB/Chiemgau-Zeitung hat selbst recherchiert. Unsere Kommunalaufsichtsbeschwerde zeigt Wirkung. Mehr lesen!

-  Der Bauausschuss von Ruhpolding hat am 05.08.2021 beschlossen, den Dialog mit den Mobilfunkunternehmen aufzunehmen. Was in der Diskussion und im Beschluss nicht erwähnt wurde: Vorsorge durch Strahlungsminimierung und Bearbeitung durch einen unabhängigen Gutachter.

-  Heute Abend (05.08.2021) entscheidet sich die Glaubwürdigkeit unseres Bürgermeisters. Im Bauausschuss werden 2 Suchkreisanfragen der Mobilfunkunternehmen behandelt (Ortsmitte und Neustadler Berg). Wird der Eintritt in den Dialog oder das Abwarten auf das Mobilfunkkonzept beschlossen, ist alles gut. Werden die Anfragen durchgewunken, hält sich der Bürgermeister nicht an seine eigenen Aussagen. Mehr lesen!

-  Entgegen der Ankündigung gab es auch in der Gemeinderatssitzung am 20.07.2021 keine Information für die Öffentlichkeit, wie es mit dem Digitalisierungs- und Mobilfunkkonzept weitergeht. Angeblich soll es in der Sitzung am 21.09.2021 verabschiedet werden???

-  Wir distanzieren uns von dem Vandalismus in Grabenstätt und verurteilen ihn ausdrücklich. Hier unser Leserbrief dazu: Mehr lesen!

-  Entgegen der Ankündigung wurde das Digitalisierungs- und Mobilfunkkonzept in der Gemeinderatssitzung am 22.06.2021 mit keinem Wort erwähnt. Wir setzen daher unser Bürgerbegehren mit unserer eigenen Ablaufplanung fort. Mehr lesen!

-  Aktuelles zu den beiden in Planung befindlichen Mobilfunkmasten in Ruhpolding: Der Mast westlich von der Talstation der Unternbergbahn ist nach wie vor für die Telekom relevant. Als Ersatzstandort für den Mast an der Hauptstr. kommt er laut Telekom nicht infrage. Umso wichtiger ist die Standortplanung der Sendemasten durch einen unabhängigen Gutachter.Die Bahn funkt am Bahnhof derzeit noch analog. Der Digitalbetrieb geht voraussichtlich Mitte/Ende 2022 mit 2G (GSM) in Betrieb.

- Die Gemeinderatssitzungen in Ruhpolding dürfen wieder ohne Schnelltest und ohne zahlenmäßige Personenbeschränkungen besucht werden.
Mehr lesen!

Chiemgau24.de berichtet über das Digitalisierungs- und Mobilfunkkonzept. Nun muss unser Bürgermeister seinen Worten die entsprechenden Taten folgen lassen. Mehr lesen!

-  Es bahnt sich eine vernünftige Lösung zur Mobilfunkversorgung in Ruhpolding an. Das Digitalisierungs- und Mobilfunkkonzept der Gemeinde bietet gute Grundlagen für Kompromisse, die allen Beteiligten helfen. Dann kann auch gleich eine sinnvolle Lösung für den Sender im Ortskern gesucht werden, der spätestens in einigen Jahren abgebaut wird.

-  In der Gemeinderatssitzung hat unser Bürgermeister mitgeteit, dass mit dem vorgestellten Digitalisierungs- und Mobilfunkkonzept alles unter einen Hut gebracht wird. Dabei soll die Strahlenbelastung gesundheitsverträglich sein. Anmerkung von uns: Dies muss dann nur noch im Klartext ins Konzept geschrieben werden.

-  Das in Arbeit befindliche Digitalkonzept der Gemeinde beinhaltet nun auch ein Mobilfunkkonzept. Am 18.05.2021 wird es im Gemeinderat vorgestellt. Es soll einen Monat später beschlossen werde, so dass Zeit zum Studium bleibt. Auch wir bekommen die Unterlagen. Dafür vielen Dank an die Gemeinde. Hoffen wir, dass Worte wie: Vorsorge, immissionsminimiert, gesundheitsverträglich und/oder unabhängiger Gutachter vorkommen.

-  Wir sammeln weiter Unterschriften für unser Bürgerbegehren. Die Mappen liegen aus bei:

  • Reformhaus Zacher, Hauptstr. 61
  • Adler Apotheke, Hauptstr. 44
  • Schreibwaren Ramstötter, Hauptstr. 21
  • "Kimm eina", Buch & Bio, Hauptstr. 37
  • Podologie Dörnemann, Müllritterweg 2
  • L. Löchter, Seehauserstr. 18

Wir danken EDEKA Kaltschmid, Getränke Gimpl und den o.g. Ruhpoldinger Geschäftsleuten für ihre Unterstützung.

-  Am Samstag, den 08.05.2021 sind wir von 08:00 bis 11:00 Uhr wieder am Bauernmarkt, informieren die Bürger und sammeln Unterschriften.

-  Die Kommunalaufsicht hat aufgrund unserer Beschwerde geklärt: Die Gemeinde muss keinen größeren Raum für mehr Zuhörer herrichten, wenn es zu viel Geld kostet (Sporthallen) oder die Lüftung nicht ausreicht (Kurhaus). Was zu viel Geld oder ausreichende Lüftung exakt bedeutet, wurde nicht geklärt.

-  Die Gemeinde hat bekannt gegeben, dass wegen der Pandemielage bei öffentlichen Sitzungen nur noch 5 Zuhörer erlaubt sind. Mehr lesen!
Das ist für uns quasi ein Ausschluss der Öffentlichkeit. Wir haben beantragt, die Sitzungen in einen größeren Saal zu verlegen, falls die Räumlichkeit der Grund sein sollte.

- Unser Aktions- und Infotag war ein voller Erfolg. Der Baubiologe Stefan Windstoßer hat bei etlichen Bürgern gemessen und sie beraten. Für unser Bürgerbegehren haben wir 180 Unterschriften gesammelt, gut 1/3 der notwendigen Anzahl.
Presseartikel Chiemgau24.de: Mehr lesen!



-   -   -   -   -   -   -   -   -   -   -   -   -   -   -   -   -   -  -   -   -   -   -   Du hast Interesse den Schriftverkehr zu lesen? Werde Mitglied und erhalte den Zugang zum geschützten Bereich. Hier Klicken!

Neues aus dem Chiemgau und Oberbayern

-  Bei der außerordentlichen Bürgerversammlung in Rimsting wurden die potenziellen Gefahren von 5G und die kommunalen Handlungsmöglichkeiten zum Mobilfunk dargelegt... Stichworte aus den Vorträgen: "Anlass zur Sorge", Strahlenbelastung gering halten", "Gemeinde soll proaktiv werden"... Mehr lesen!

-  In Siegsdorf-Hammer gibt es eine neue Bügerinitiative, die sich gegen den geplanten 30 m hohen Sendemast im Ortsteil wehrt. Mehr lesen!

-  Die Bürgerinitiative in Rimsting hat eine außerordentliche Bürgerversammlung zum Thema "Mobilfunk und 5G" beantragt. Sie findet am 13.10.2021 statt (Beginn 19:00 Uhr) und wird über die Seite der Gemeinde www.rimsting.de live im Internet übertragen. Es sind sehr interessante Referenten dabei... Mehr lesen!

-   Was haben wir bisher erreicht? Erfolge der Bürgerinitiativen im südlichen Chiemgau und Umgebung... Mehr lesen!


- Unser Leserbrief zu den Interviews in Rimsting.  Das "Dialogbüro zu 5G blamiert sich!" Mehr lesen


-  Drei Interviews im Vorfeld zur anstehenden Bürgerversammlung in Rimsting: Die BI hat einen klaren Standpunkt, der Bürgermeister einen zwiegespaltenen und das Dialogbüro einen unmöglichen. Wenn ein Dialogbüro der Bundesregierung nicht zum sachgerechten Dialog willens und/oder fähig ist, sagt das sehr viel aus! Mehr lesen!

- Am 03.08.2021 hat die BI in Rimsting ihren Antrag auf eine außerdordentliche Bürgerversammlung abgegeben.

-  Großer Erfolg in Siegsdorf: Der Gemeinderat hat am 02.08.2021 EINSTIMMIG das erstellte Mobilfunkkonzept beschlossen. Ein unabhängiger Gutachter und ein Fachanwalt haben mitgewirkt, dass nun eine sehr gute Entscheidung für die Bürger getroffen wurde. Siegsdorf sollte Vorbild für alle weiteren Gemeinden in Oberbayern und darüber hinaus sein. Bürgermeister Kamm hat gesagt, er habe in den letzten Monaten viel gelernt. Andere Bürgermeister sollten dazu auch bereit sein. Mehr lesen!

-  Die Gemeinde Siegsdorf hat einen unabhängigen Gutachter mit einem Mobilfunkkonzept beauftragt. Am Montag, den 02.08.2021 wird dem Gemeinderat von Siegsdorf öffentlich vorgestellt und soll anschließend beschlossen werden. Die dortige Bürgerinitiative freut sich über zahlreiche Zuhörer in der Gemeinderatssitzung. Mehr lesen!

-  Mit freundlicher Zustimmung des Traunsteiner Tagblatts ist der Artikel über das Mobilfunkkonzept von Vachendorf vom 24.07.2021 hier nun komplett zu lesen. Hier lesen!

-  Aufgrund eines Bürgerantrags lässt die Gemeinde Vachendorf von einem unabhängigen Gutachter ein Mobilfunkvorsorgekonzept erstellen. Ausdrückliche Rahmenbedingung: Vorsorge durch Strahlenminimierung! Außerdem sollen die Bürgerinitiative und die Vachendorfer frühzeitig über Mobilfunkpläne informiert werden. Das hat der Gemeinderat EINSTIMMIG beschlossen. DANKE NACH VACHENDORF. DAS IST VORBILDLICH! Artikel hier lesen!

-  In Rimsting läuft die Unterschriftenaktion für eine außerordentliche Bürgerversammlung zum Thema Mobilfunk. Der Bürgermeister von Bad Feilnbach empfiehlt diese seinem Kollegen sogar. Er selbst hat viel daraus gelernt. Mehr lesen!

-  In Grabenstätt wurde eine gläserne Schautafel durch ein Plakat gegen einen geplanten Mobilfunkmasten beschädigt und der Bürgermeister unzulässig bezichtigt. Eine völlig sinnlose und in jeder Hinsicht schädliche Tat. Mehr lesen!

-  Auch so geht es: Ein Gutachter überprüft den Standort eines geplanten Sendemasts in Grabenstätt und stellt fest, dass keine nennenswerte zusätzliche Belastung für die Wohnbebauung von ihm ausgeht. Mehr lesen!

-  Der Gemeinderat in Übersee hat einstimmig ein Mobilfunkkonzept im Sinne eines „fallbezogenen Vorsorgekonzeptes“ beschlossen. Es mehren sich im Chiemgau die Entscheidungen für vernünftige Lösungen. Mehr lesen!

- Die Gemeinde Siegsdorf zeigt, wie es geht: Ein fachkundiger Rechtsanwalt berät zum Mobilfunk und ein unabhängiger Gutachter wurde mit einem Mobilfunkkonzept beauftragt. Außerdem informieren einige Gemeinderäte auf einer eigenen Webseite über die Ergebnisse aus den Gemeinderats-sitzungen. Super! Mehr lesen

-  Im Stadtrat von Traunstein gab es am 20.05.2021 aufgrund des dortigen Bürgerantrags zwei interessante Vorträge: Rechtsanwalt Sommer erläuterte die Rechtslage und Dipl.-Ing. Ulrich die technischen Möglichkeiten (0:27 bis 1:47). 

Der Beschluss des Stadtrats stellt nicht komplett zufrieden, ist aber ein Schritt in die richtige Richtung. Video ansehen! Artikel OVB! Artikel Traunsteiner Tagblatt!


-  Am 06.05.2021 hat die Bürgerinitiative in Oberteisendorf ihren Bürgerantrag eingereicht.
Mehr lesen!

-  In Siegsdorf haben Bürgermeister und Gemeinderat ein Konzept für die Mobilfunkversorgung erarbeitet und sich von einem Fachjuristen beraten lassen. Mehr lesen!

-  Der Vorsitzende des Kreisgemeindetags Herr Bürgermeister Hans-Jörg Birner hat auf unseren Dialogvorschlag geantwortet. Mehr lesen!

-  Unter der Federführung der Bürgerinitiative Achental ist eine gemeinsame Internetseite der Bürgerinitiativen im Chiemgau entstanden.
Mehr lesen!

-  In Siegsdorf tut sich etwas in Sachen Mobilfunk-Vorsorgekonzept. Mehr lesen!

-  Die Bürgerinitiativen im Landkreis TS schlagen dem Bürgermeister von Kirchanschöring, als Vorsitzendem des Kreisgemeindetags, in einem offenen Brief einen Dialog über 5G vor.
Offener Brief: Hier lesen!
Presseartikel Chiemgau24: Hier lesen!

-  Die Gemeinde Vachendorf klagt gegen das Landratsamt wegen Erteilung einer Baugenehmigung für einen Mobilfunkmast.
Presseartikel Chiemgau24: Hier lesen!

-  In Siegsdorf haben sich inzwischen drei Initiativen gebildet:

  • Bürgerinitiative Lebenswertes Siegsdorf 5G-frei
  • Initiative in Eisenärzt und Hörgering gegen die dort geplanten Sendemasten
  • Elterninitiative Waldkindergarten

Mehr lesen!


-  Eine Rechtsanwältin aus Neubeuern hat in Zusammenarbeit mit den Bürgerinitiativen 5G-freies Alpenland  und Wolfratshausen eine Resolution erstellt und veröffentlicht. 40 Bürgerinitiativen im bayerischen Oberland haben mit unterschrieben. 

Resolution: Hier lesen!
Presseartikel: Hier lesen!

-  In Schleching hat sich der Gemeinderat gegen weitere Sendemasten und Frequenzen über 2,6 GHz ausgesprochen.
Mehr lesen!

-  In Rimsting hat der Gemeinderat ein Mobilfunkkonzept beschlossen.
Mehr lesen!

-  In Bad Feilnbach hat der Gemeinderat ein Mobilfunk-Vorsorgekonzept beschlossen.
Mehr lesen!

Neues aus Bayern, Deutschland und der Welt

- Immer mehr Ärzte und deren Organisationen erkennen die Probleme des Mobilfunks. Wann reagieren endlich die Politiker? Hier die Aussagen der Landesärztekammer von BW. Mehr lesen!

-  In einer Eingabe an die Verhandlungskommissionen von SPD, Grüne und FDP listet diagnose:funk vier ökologische und soziale Aspekte auf, die bei der Digitalisierung bisher unter den Tisch fallen. Ob es unsere (wahrscheinlich) neue Regierung besser macht? Mehr lesen!

-  Die Europäische Kommission hat am 07.10.2021 beschlossen, eine Europäische Bürgerinitiative mit dem Titel „Stopp (((5G))) – vernetzt aber geschützt bleiben“ zu registrieren. Die Kommission betont, dass der Schutz der öffentlichen Gesundheit von größter Bedeutung ist... ...die EU (verfolgt) einen Vorsorgeansatz und empfiehlt... Expositionsgrenzwerte mit einer großen Sicherheitsmarge. Das bedeutet, dass die EU-Expositionsgrenzwerte für die Bevölkerung stets mindestens fünfzigmal niedriger sind... Mehr lesen!

-  Der technische Leiter des BAYERISCHEN RUNDFUNKS sagt:
Netzbetreiber würden bei 5G die Nutzer täuschen! Mehr lesen!


-  Neue EU-Studie: Es gibt Nachweise für krebsauslösendes Potenzial in allen Frequenzbereichen des Mobilfunks. Dies sollte allen Politikern zu denken geben. Mehr lesen!

-  Bahnbrechendes Urteil in USA: Es muss begründet werden, warum die wissenschaftlichen Erkenntnisse für Schäden durch Mobilfunkstrahlung ignoriert wurden. Mal sehen, was dadurch in Deutschland passiert... Mehr lesen!

-  Die juristische Klage der Kompetenzinitiative e.V. gegen 5G/Mobilfunk ist in der Endphase der Bearbeitung. Die biologischen Auswirkungen wurden ermittelt und juristisch aufgearbeitet. Video ansehen!

-  Das Bundesamt für Strahlenschutz kommt aus der Zwickmühle nicht raus. Einerseits soll es die Wünsche der Regierung stützen. Andererseits kann es die eigenen Studienergebnisse nicht leugnen. Mehr lesen!

-  Wann hört die Politik endlich auf, die Bürger hinters Licht zu führen? Das Büro für Technikfolgeabschätzung des Bundestages erhielt 2017 den Auftrag die Mobilfunktechnologie zu untersuchen. Das Ergebnis liegt vor, wird aber nicht veröffentlicht. Warum nicht? Die Untersuchung erfolgte durch einen Lobbyverein der Mobilfunkindustrie. Monsanto lässt grüßen (Glyphosat ist unbedenklich), ebenso Dr. Marlboro (Rauchen ist gesund). Mehr lesen!

-  Digitalkonzept an Schulen: Die Waldorfschule in Wangen zeigt wie es geht... Kabel hat Vorrang!
Mehr lesen!

-  Eine neue Studie belegt: 5G erhöht den Energieverbrauch, vereitelt die Klimaziele und ist ein Problem für den Datenschutz. Mehr lesen!

-  Der angesehene Physiker Prof. Dr. Klaus Buchner und die Umweltmedizinerin Dr. med. Monika Krout informieren in ihrem spannenden, leicht verständlichen und fundierten Buch über Hintergründe und Gefahren des Mobilfunks, insbesondere auch des neuen 5G-Standards.
Mehr lesen!

-  In Italien wehren sich Abgeordnete und Bürger gegen die Erhöhung der Grenzwerte. Es kommt sogar zum Hungerstreik... Mehr lesen!

-  Die biologischen Wirkungen des Mobilfunks sind längst nachgewiesen. Mehr lesen und Video ansehen!

-  Eine Studie von Deloitte: Die Stimmungslage in Deutschland ist geprägt von Zurückhaltung und sogar einer gewissen Skepsis gegenüber 5G. Die Mehrheit hat verstanden, dass 5G für Private keine Vorteile bringt. Mehr lesen!

-  Mobilfunk kann krank machen. Die Studienlage wird immer erdrückender. Wann reagiert endlich das Bundesamt für Strahlenschutz? Mehr lesen!

-  3G wird am 30.06.2021 abgeschaltet. Die Mobilfunkindustrie macht was sie will. Sie gibt vor, was wir brauchen und kaufen sollen. 3 Mio. Handys in Deutschland sollen keinen Datenempfang mehr haben. Mehr lesen!

-  Buchner-Rivasi-Report: Für mehr Transparenz in der Mobilfunkpolitik. Vor kurzem hat in den Niederlanden ein Gericht entschieden, dass die von ICNIRP vorgeschlagenen und in vielen europäischen Ländern (auch in Deutschland) gesetzlich vorgeschriebenen Grenzwerte den Schutz der Gesundheit nicht sicherstellen können. Mehr lesen!

-  diagnose:funk enthüllt: Strahlenschutzpolitik wird von industrienaher, unwissenschaftlicher Lobby-Organisation ICNIRP dominiert. Mehr lesen!


-  diagnose:funk hat eine Übersicht mit insgesamt 94 Reviews zur Wirkung hochfrequenter elektromagnetischer Felder zusammengestellt. Davon sind 85 von anerkannten Fachwissenschaftlern als Stand des Wissens geprüft. Mehr lesen!

-  6G ist schon in Arbeit. Die Bundesregierung fördert die Entwicklung mit 700 Mio €. Bleibt zu hoffen, dass 6G gesundheitsverträglich ist.
Mehr lesen!

-  Das "echte 5G" kommt nun auf uns zu! Immer noch ohne Anwendungsmöglichkeiten für Privatnutzer. Aber die Werbung wird es schon richten, sobald die Smartphones dafür zur Verfügung stehen.
Mehr lesen!

-  Diagnose:funk zeigt im Webinar die Handlungsmöglichkeiten der Gemeinden auf. Video ansehen und mehr lesen!

-  Bereits 2004 wurde durch Prof. Franz Adlkofer der Beweis für die Gesundheitsgefahren von Mobilfunkstrahlung erbracht. 12 Jahre hat der Rechtsstreit gedauert. Nun steht fest: Die Richtigkeit seiner Studie steht außer Zweifel.
Mehr lesen! Noch mehr lesen!

-  Butler-Recherchen enthüllen den Einfluss der Industrie auf die weltweite Strahlenschutzpolitik. Mehr lesen!


-  Neue epidemiologische Studien zeigen erhöhtes Krebsrisiko! Mehr lesen!


-  Oberverwaltungsgericht NRW stoppt vorläufig Einbauverpflichtung für vernetzte Stromzähler.
Mehr lesen!


-  Offener Brief des BVMDe an die Regierung, alle Ministerien und Politiker.
Mehr lesen!

-  Seit 2011 stuft die WHO Mobilfunkstrahlung als "möglicherweise krebserregend" ein (Stufe 2b).
2019 haben die internationale Krebsagentur IARC und die Ärztevereinigung IPPNW angeregt die Einstufung auf die höchste Stufe "krebserregend" vorzunehmen (Stufe 1).
Mehr lesen!

Prof. Hans-Jürgen Müggenborg

Vorsitzender des Umweltrechtsausschusses 
im Deutschen Anwaltverein

      "Das Vorsorgeprinzip muss bei der              5G-Einführung berücksichtigt werden." 

Prof. Armin Grunwald

Leiter des Büros für Technikfolgen-Abschätzung 
beim Deutschen Bundestag 

"5G ist ein Realexperiment am Menschen." 

Der wissenschaftliche Dienst des EU-Parlaments an alle Abgeordneten:

"Studien deuten darauf hin, dass 5G die Gesundheit von Menschen, Pflanzen, Tieren, Insekten und Mikroben beeinträchtigen könnte!"